Zu einer guten Party gehört auch gute Musik, ganz klar. Und damit ihr genau diese auch bekommt, haben wir euch mit Hilfe von DJ Joshua Stehnken ein paar wertvolle Tipps zusammengestellt.

Musik transportiert Emotionen und lässt eure Partygäste entweder so richtig abfeiern oder aber auf der Tanzfläche einschlafen. Daher ist es wichtig, einen zu euch passenden DJ auszuwählen, dem ihr voller Vertrauen die wichtigste Aufgabe des Abends übertragen wollt: Er ist verantwortlich für die Stimmung und kreiert mit seinem Set Momente für die Ewigkeit. Damit auf eurer Hochzeit alles glatt läuft und eben niemand einschläft, haben wir gemeinsam mit DJ Joshua Stehnken die sechs wichtigsten Tipps für eine gute Hochzeitsparty zusammengestellt.

1. Lernt euren DJ vorher kennen

Vorstellungen und Erwartungen an den Hochzeits-DJ unterscheiden sich von Brautpaar zu Brautpaar. Deshalb, so findet DJ Joshua Stehnken, ist es wichtig, dass ihr euch vorab mit eurem DJ zu einem Kennenlerngespräch trefft. Aus diesem Grund bietet er ein kostenloses, persönliches Vorgespräch an, bei dem er euch und eure Wünsche  kennenlernt. Hier könnt ihr neben den Formalia, also von wann bis wann der DJ auflegen soll, auch bereits festlegen, mit welchem Song ihr den Abend eröffnen möchtet.

2. Die Musik muss zu euch als Brautpaar passen

Es hört sich an, wie ein Kalenderspruch, trifft aber in den meisten Fällen zu: Musikgeschmäcker sind so verschieden, wie die Menschen, die Musik hören. Da eine Hochzeit ein ebenso persönliches Unterfangen darstellt, ist es wichtig, dass auch die Musik individuell auf das Brautpaar und die Gäste abgestimmt wird. Nur so kann der DJ die richtige Stimmung und Emotion für euch schaffen. Beim persönlichen Kennenlerngespräch geht es DJ Joshua Stehnken daher darum, gemeinsam mit euch herausfinden, was ihr unter guter Musik versteht und welche Songs euch auf die Tanzfläche treiben und welche euch von ihr fernhalten.

3. Schreibt eurem DJ Song-Wunschlisten

Eine gute Plaung ist die halbe Miete, so auch bei einem DJ-Set. Falls bestimmte Songs, die euch besonders viel bedeuten oder die ihr einfach nicht missen wollt, nicht unter den Tisch fallen sollen, ist eine Wunschliste sehr hilfreich. Sie dient dem DJ als Orientierung, um zu erkennen, welche Richtung der Abend musikalisch einschlagen soll. Bringt daher am besten eine Liste von maximal 30 Songs mit zum Kennenlerngespräch oder reicht sie eurem DJ nach, nachdem ihr ihn kennengelernt habt. Damit lassen sich locker schon einmal zwei Stunden füllen.

4. Reicht eine No-Go-Liste ein mit Songs, die ihr auf keinen Fall hören wollt

Schon bei den Eröffnungstakten von Helene Fischers "Atemlos" stellen sich eure Nackenhaare auf? Oder zum 100. Mal Mias "Tanz der Moleküle"  zu hören überlebt ihr nicht? Für jeden gibt es gewisse Songs, bei denen man die Tanzfläche am liebsten verlässt. Damit das nicht auch an eurem großen Tag passiert, erstellt ihr einfach eine No Go-Liste, auf der eben diese Songs draufstehen und dazu noch eine Liste von Songs, die ihr gerade noch so akzeptieren könnt, wenn sie sich ein Gast wünschen würde. Und schon umgeht ihr den Worst-Case!

5. So geht man am besten mit den Musikwünschen der Gäste um

Wenn Omas und beste Freundinnen gemeinsam die Tanzfläche stürmen, treffen die unterschiedlichesten Musikgeschmäcker und Musikwünsche zusammen. Diese können dem DJ af der Party mitgeteilt werden.

Abraten würde DJ Joshua Stehnken davon, schon während des Planungsprozesses Wünsche einzuholen. Denn bis die Hochzeit stattfindet, vergehen oft noch einige Monate und mit zunehmender Wahrscheinlichkeit sind die gewünschten Songs dann gar keine Wunschsongs mehr. Außerdem kommen so mit der Zeit unglaublich viele Songs zusammen, die an einem einzigen Abend gar nicht alle gespielt werden können.

6. Mit einer musikalischen Spannungskurve zur perfekten Hochzeitsparty

Der Eröffnungstanz ist vorüber und die Hochzeitsparty kann beginnen. Den ersten großen Hit können wir schon gar nicht mehr abwarten, ein jeder wartet auf seinen Musikwunsch. Doch Fakt ist: Eine Party ist wie ein Theaterstück und braucht eine Spannungskurve, damit der Abend gelingt. Dazu gehört wohl oder übel auch, dass der DJ nicht zu Beginn alle Lieblingssongs verpulvert, denn dann wäre die Party schnell vorbei - wie sollte er das denn auch noch toppen? Daher hält ein guter DJ in seinem Set eine gewisse Dramaturgie ein.

Als Brautpaar müsst ihr eurem DJ Vertrauen entgegen bringen, wenn er eure Wünsche über den Abend verteilt. Es wäre ein schlechtes Zeichen, wenn direkt zu Beginn nur Wünsche gespielt werden. Daher müssen auch eure Gäste geduldig sein, nachdem sie einen Musikwunsch geäußert haben. Würde der DJ den Song sofort spielen, würde das die sorgsam aufgebaute Dramaturgie zurstören. Aber keine Sorge, manchmal dauert es einfach nur eine gewisse Zeit, bis der perfekte Augenblick erreicht ist.