Denken wie ein Freund - Planen wie ein Profi

Die Geschichten, die Weddingplanner zu berichten haben, gehören einfach zu den Spannendsten in der Hochzeitsbranche ;-) Denn Niemand sonst ist so nah dran am Brautpaar und bekommt alle Höhen und Tiefen der Hochzeitsplanung mit. Wie viel Zweit verbringt ein Hochzeitsplaner mit einem Brautpaar? Wie groß ist der Druck, unter dem man als Wedding Planner am Hochzeitstag steht? Und bei welchen Pannen wäre man am liebsten nicht dabei gewesen? All das uns noch viel mehr haben wir die beiden Hochzeitsplanerinnen Marina Meierhans und Carmen Grande-Esser von der Agentur who's wedding gefragt. Die Beiden sind schon seit ein paar Jahren als Weddingplaner tätig und haben sich 2016 als Team zusammen getan. Aber alles Weitere erzählen euch die beiden nun selbst...

Ihr beiden stellt euch doch mal vor:

Wir haben uns 2016 dazu entschlossen, gemeinsam für unsere Paare da zu sein. Da wir uns zuvor in unserer Kooperationszeit sehr gut ergänzt und einfach fabelhaft verstanden haben, entschieden wir, dass es Sinn macht uns zusammen zu tun. Seitdem haben wir schon einiges erlebt und hatten eine tolle Zeit zusammen.

So unterschiedlich wir sind, unsere Werte passen zusammen! Wie in einer guten Ehe!

Wir sind beide verheiratet und haben tolle Familien. Marina kommt aus dem Eventbereich und hat vor ihrer Zeit bei Who’s Wedding Wirtschaftswissenschaften studiert. Während Carmen bereits in ihrem Job viel Erfahrung mit Paaren gesammelt hat und unter Anderem Paarseminare geleitet hat.

Wir sind beide glücklich in einem dynamischen und kreativen Beruf, wie der Hochzeitsplanung, zu arbeiten. Jeder Tag ist eine Herausforderung und macht unheimlich viel Freude. Dabei erleben wir viele emotionale Momente mit den Paaren. Dass wir zu ihnen eine starke Bindung aufbauen können und ein großes Vertrauen bei unseren Paaren genießen, ist ein unverwechselbares Gefühl.

Weddingplanner….auch heute noch ein Berufsfeld, unter dem sich nur die wenigsten vorstellen können, was sich wirklich im Einzelnen dahinter verbirgt. Fasst doch mal kurz zusammen, welche Bereiche euer Job alles umfasst.

Die Aufgaben eines Wedding Planners sind sehr vielseitig, teilweise Komplex und erfordert ein hohes Maß an Empathie. Oft wird der Beruf des Wedding Planners auf das fertige visuelle Ergebnis am Hochzeitstag reduziert. Natürlich haben wir als Hochzeitsplaner einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik und achten auf eine effektvolle Umsetzung der Hochzeit.

Doch unsere wichtigste Aufgabe ist es dem Paar Sicherheit zu geben und das Versprechen, dass Sie die Planungsphase und ihren großen Tag genießen können. Das gelingt uns durch eine strukturierte und für das Paar transparente Planung. Denn eine Hochzeit ist ein vielschichtiges und für das Brautpaar finanzstarkes Projekt. Ein guter Hochzeitsplaner ist also nicht als Dekorateur, sondern als Projektmanager der gesamten Hochzeit zu sehen. Hierbei agiert er immer im Interesse des Brautpaares und realisiert konsequent ihre Wünsche.

Im Einzelnen sind bei der Planung Punkte wie die Suche nach der Location, die Wahl der Einladungskarten, Empfehlung aller Dienstleiter, die kontinuierliche Budgetkontrolle, Vertragsverhandlungen und vieles mehr betroffen. Einfach jedes Detail einer Hochzeit, jedes Problem und alle Fragen, die sich bis dahin auftun gehören zu unseren Aufgaben.

Mit welcher Aufgabe fängt für euch die Hochzeitsplanung an und womit hört sie auf?

Bei den ersten Gesprächen mit den Paaren träumen wir gemeinsam und stellen uns vor, wie ihre Hochzeit im Idealfall aussieht. Durch das gemeinsame träumen, gelingt es uns in die Vorstellungen des Brautpaares einzutauchen und sie zu verstehen. Daraus leiten wir mit viel Fantasie Umsetzungsmöglichkeiten ab und werden konkreter. Erst wenn wir das gleiche Bild der Hochzeit in unseren Köpfen haben, beginnen wir mit der eigentlichen Planung.

Die letzten Aufgaben, die wir für unsere Paare übernehmen sind z.B. Rechnungsprüfung, Rückgabe/Versand der geliehenen Materialien und die Danksagungen. Aber der krönende Abschluss ist immer das Gespräch mit dem Paar nach der Hochzeit. Denn wenn man ein Paar so intensiv begleitet, ist es einfach schön einander, für die schöne Zeit, DANKE zu sagen.

Wie viele Monate verbringt ihr durchschnittlich mit einem Brautpaar?

Die Paare, die zu uns kommen, sind sehr unterschiedlich. Manche sind kurz entschlossen und bringen eine Planungszeit von 1 Monat mit und andere sind 2 Jahre vor der Hochzeit das erste Mal bei uns. Im Schnitt verbringen wir 1 Jahr mit den Paaren.

Das ist eine ganz schön lange Zeit…seid ihr da noch klassischer Dienstleister oder eher Freund?

Beides.

Jeder Planer bei Who’s Wedding denkt wie ein Freund und plant wie ein Profi.

Das ist unsere Philosophie. Das Paar, seine Geschichte und die liebenswerten Eigenarten kennenzulernen und zu verstehen ist uns sehr wichtig. Daher entwickelt sich während der Planungszeit eine sehr enge Bindung. Mit so einer Basis ist es umso wichtiger bei der Planung und Umsetzung kompetent und fristgerecht zu arbeiten, denn für seinen Freund möchte man immer nur das Beste. Ein professioneller und wertschätzender Umgang mit allen Dienstleistern und der Veranstaltungsleitung in der Location ist uns genauso wichtig. Denn alle sollen sich auf das Paar und Ihren großen Tag freuen und mit voller Energie dabei sein!

Der Hochzeitstag ist da – und ihr seid mit dabei. Wie sieht der Tag für euch aus? Wie groß ist der Druck, unter dem ihr steht?

Wir sind immer aufgeregt vor lauter Vorfreude! Alle Risiken, die der Hochzeittag mit sich bringt, müssen vorher identifiziert und mit einem Plan B gekennzeichnet werden, so ist man auf alles vorbereitet. Da aber jeder Punkt präzise von uns durchdacht und kontrolliert wurde, können wir mit Ruhe und einem guten Gefühl in den Tag gehen. Am Hochzeitstag führen wir dann alles zusammen und sorgen für einen harmonischen Ablauf. Oft bemerken die Gäste gar nicht, was organisatorisch um sie herum passiert. Und so muss es auch sein!

Was unterscheidet euch denn von anderen Wedding Plannern auf dem Markt?

Die Mischung aus Professionalität, Freundschaft und Gespür für Trends und Ästhetik macht uns zu einem wertvollen Partner bei der Hochzeitsplanung. Unser Ziel ist es, dass sich die Persönlichkeit des Paares im Hochzeitsfest wiederspiegelt. Wenn die Gäste am Ende des Tages zu uns kommen und sagen: „Genau das sind die Zwei! Das passt alles perfekt zu den beiden!“ das ist für uns das schönste Kompliment.

Es gibt Momente, vor denen ist selbst ein erfahrener Hochzeitsplaner nicht geschützt. Welche Panne hättet ihr lieber nicht miterlebt?

Die meisten Probleme tauchen oft kurz vor der Hochzeit auf. Sind aber auf Grund von Erfahrung und eines starken Netzwerks schnell gelöst.
Bei einer Hochzeit hat der Pfarrer z.B. den halben Ablauf vergessen und u.a. den Kirchenchor nicht über die Hochzeit informiert. Bei der Planung einer Hochzeit ist Kontrolle einfach alles und ohne diese wäre uns diese Tatsache erst bei der Trauung aufgefallen. Das wäre dann natürlich ein Problem. Aber so haben wir die Situation innerhalb weniger Stunden retten können und kurzfristig tolle Musiker aus unserem Netzwerk eingebunden.

Und was gab es für Situationen, in denen ihr als Hochzeitsplaner alles habt retten können?

Da gab es schon einige. Die größten Rettungsaktionen richten sich an Brautpaare, die kurzfristig zu uns kommen. Die Einen haben den Planungsaufwand unterschätzt, die Anderen wollten einfach spontan heiraten, aber nicht auf ein effektvolles Fest verzichten. In solchen Situationen helfen wir den Paaren mit vollem Einsatz!